Juni 2

Geld verdienen mit Werbung

Marketing

0  comments

Viele Travelpreneure starten mit einem eigenen Blog oder einer eigenen Website und fragen sich, wie sie damit Geld verdienen können. Eine beliebte Möglichkeit ist seit jeher, Internetwerbung zu schalten. Dabei gibt es zahlreiche Möglichkeiten, die wir in diesem Beitrag vorstellen möchten.

Google Adsense

Ein sehr beliebtes Programm ist nach wie vor Google Adsense. Google ermöglicht es Bloggern und anderen Website-Betreibern, Werbeplätze anzubieten, welche dann von Werbetreibenden gebucht werden können. In einem komplizierten Live-Bidding-Verfahren werden dann je nach Suchanfragen Anzeigen geschaltet, die dann pro Klick (CPC / „cost per click“) oder auch nach Impressionen bezahlt werden.

Der Vorteil bei Google Adsense ist, dass der Blog oder die Website relativ schnell für das Programm angemeldet werden kann und man sehr unkompliziert Geld verdienen kann durch kontextuelle Werbung. Allerdings gibt es aus unserer Erfahrung bessere Möglichkeiten, die deutlich höhere Erträge bringen können. Dazu gehört zum Beispiel Affiliate-Werbung.

Affiliate Werbung

Unter Reisebloggern sind einige Affiliate-Programme beliebt, die für recht passive Einkommen-Ströme sorgen. Dazu gehören neben dem Programm von Amazon auch die Werbemöglichkeiten zahlreicher Hotelbuchungs-Portale wie z.B. Agoda und Booking.com. Sehr häufig konnte man in den letzten Jahren auch die Kreditkarten-Banner der DKB und der spanischen Santander Bank sehen, welche auf gefühlt 70% aller Reiseblogs angepriesen wurden.

Werbung als Influencer

Was im Reisebereich auch funktionieren kann, ist das Auftreten als Influencer. Die genauen Deals mit werbetreibenden Firmen können dabei sehr vielseitig sein, manche Reiseblogger werden z.B. von Hotels zum Test eingeladen inkl. aller Reisekosten, und im Gegenzug wird dann ausführlich über das Hotel im Reiseblog (hoffentlich positiv) geschrieben.

Durch Instagram ist es aber auch möglich, anderweitig Werbung anzubieten durch geschicktes „product placement“ und Erwähnung der Advertiser in der Beschreibung und den Kommentaren.

Bezahlte Blogbeiträge

Bei Bloggern ebenfalls beliebt sind bezahlte Blogbeiträge, die teilweise als „Sponsored Posts“ oder „native ads“ verkauft werden. Hierbei werden solche Werbeartikel allerdings nicht immer als Werbung gekennzeichnet, wobei es rein rechtlich gesehen vermutlich korrekter wäre, die Artikel als Werbung zu kennzeichnen. Hier scheiden sich die Geister, und wie die bezahlten Blogartikel, welche teilweise sogar angeliefert werden, dann markiert werden oder nicht, ist auch oftmals Verhandlungssache.

Die Preise für Sponsored Posts hängen u.a. von der Sichtbarkeit der Website ab, von der Reichweite bzw. den tatsächlichen Besucherzahlen, vom Thema, oder auch der Anzahl an Verlinkungen (Backlinks / Domainpopularität). Je nach Verhandlungsgeschick können solche Blogartikel für mittlere zweistellige Euro-Beträge, mehrere hundert Euro oder gar vierstellige Euro-Beträge gehandelt werden.

Lead-Generation

Die Lead-Generation / Leadgenerierung zählt u.a. bei SEOs als beliebte aber nicht ganz einfache Methode, um im Internet Geld verdienen zu können. Dabei kann man u.U. nicht immer direkt von Werbung sprechen, da je nach System die Anfragen mittelbar generiert und weitergeleitet werden. Im Reisebereich kann es zum Beispiel sein, dass ein Reiseblogger konkrete Anfragen von Reisenden erhält und sie zu verschiedenen Reisemöglichkeiten berät.

Arbeitet der Reiseblogger dann mit einer Auswahl an Reiseveranstaltern zusammen und leitet die konkreten und qualifizierten Anfragen („Leads“) dann weiter, um beim Kaufabschluss („Sale“) eine Provision („Commission“) zu erhalten, dann liegt gewissermaßen ein ausgeklügeltes Affiliate-System zugrunde, wobei man im klassischen Sinne aber auch von Reisevermittlung sprechen könnte, so wie sie im Reisebüro um’s Eck auch betrieben wird.

Von allen Möglichkeiten, als Reiseunternehmer bzw. im Online Marketing Geld zu verdienen durch Werbung, ist die Lead-Generation, welche individuell mit Dienstleistern verhandelt wird, eine vergleichbar lukrative. Wir kennen Travelpreneure, die monatlich teilweise über 10000 Euro an Einnahmen generieren rein über die Vermittlung von konkreten Reiseanfragen. Ein grober Richtwert könnte eine Provision von ca. 5-10% des Reisepreises sein, der als Vermittlungsgebühr vereinbart wird.

Es gibt sicherlich noch zahlreiche weitere Möglichkeiten, um als Travelpreneur durch Internetwerbung Geld verdienen zu können. Ein anhaltender Trend ist auch Video-Marketing, das geschickt monetarisiert werden kann, wozu wir allerdings bisher kaum Erfahrungen gesammelt haben.

Bei allen Werbeformen sind aber stets eine gute Reichweite, thematische Relevanz und die permanente Arbeit am Blog / an der Website von Vorteil, wenn nicht sogar eine wichtige Voraussetzung, um überhaupt gute Einnahmen generieren zu können.


Tags

Affiliate Marketing, Amazon Partner, Google Adsense, mit Werbung Geld verdienen


You may also like

Google Analytics: Die beste Webtracking-Software im Überblick

Urlaubsplanung mit KI: Im Interview mit Nicolas Götz

Leave a Repl​​​​​y

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit markiert.

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Subscribe to our newsletter now!